CV

Lisa Buchholz

Lisa Buchholz, in Berlin geboren und aufgewachsen, studierte Bühnen- und Filmgestaltung bei Prof. Bernhard Kleber an der Universität für Angewandte Kunst in Wien und an der Accademia di Belle Arti di Venezia bei Professor Guiseppe Ranchetti und Professor Gaetano Mainenti. 2012 machte sie ihr Diplom mit dem Theaterexperiment „Being Incorporated“.
Während ihres Studiums absolvierte sie mehrere Bühnen- und Kostümbildassistenzen unter anderem an der Volksoper Wien, dem Theater Augsburg und der Staatsoper Berlin. Sie arbeitete dort u.a. mit Vera Nemirova, Werner Hutterli, Adriana Altaras und Ingrid Erb zusammen.
In eigenen Arbeiten beschäftigt sie sich neben theatralen Räumen auch mit Video/Film und Installationen.
Arbeiten wurden in der Kunsthalle Wien, im Ballhaus Ost Berlin, im MAK Wien und in den Teatergarasjen Bergen gezeigt. Seit 2012 ist sie als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin und Installationskünstlerin tätig.
Bühnen- und Kostümbilder schuf sie u.a für die Tanzoper „un(_)requite(_)d“ (Regie: Patrick Faurot, ACKER STADT PALAST Berlin), „Gerüchte Gerüchte“ in Zusammenarbeit mit Clare Elliot (Regie: Estera Stenzel und Adrian Castilla) im Theater am Kurfürstendamm, „Niemandsland“ (Regie: Konstantin Buchholz, Theater Oberhausen/b.a.r.).
2015 entwarf sie Bühne und Kostüm für das Stück „Sneewitte“ in der Regie von Antje Siebers am Theater Dortmund und die Bühneninstallation für „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ am Ballhaus Ost Berlin (Regie: Daniel Schrader).
Mit der freien Theatergruppe Wheels entstand die Produktion „Wasser“ ein interaktives Jugendtheaterprojekt mit geflüchteten Jugendlichen und Schülern des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Koproduktion mit dem Theater Oberhausen sowie das Musical „Home“, eine Zusammenarbeit mit der ukrainischen Theatergruppe „Masterskaya 55“ mit Aufführungen im Studio44 Berlin, Teatr Brama Kulturhaus Goleninow (Polen) und auf dem „everything`s different“ Festival Charkiv (Ukraine).
Lisa Buchholz lebt und arbeitet in Berlin.